top of page

Giersch - aegopodium podagraria 💚

 

Heute möchte ich dir einen meiner absoluten FrĂŒhlingslieblinge vorstellen, den Giersch!


Er wĂ€chst fast ĂŒberall gern, aber am liebsten ist er im halbschatten und auf mageren Böden zuhause.

Wenn es ihm mal irgendwo gefĂ€llt dann ist er kaum mehr zu stoppen und vermehrt sich vegetativ, also ĂŒber die Wurzeln Bodendeckerartig!

Daher ist er bei den GÀrtnern auch so 'verpöhnt' denn er lÀsst sich nicht so einfach wieder aus dem Garten werfen wenn er mal da ist!


Mein Wunsch ist, dass wir ihn alle annehmen können und dankbar fĂŒr ihn sind!

Wir uns mit seinen Talenten und seinem Wesen befassen - vielleicht bringt er ja sogar ein Geschenk fĂŒr dich mit!

Und das wir ihn dann ERNTEN und nicht JÄHTEN ;)


Denn eines habe ich gelernt, es gibt kein Unkraut!

Und es gibt auch keinen Zufall warum ein KrÀutlein sich in deinem Garten niederlÀsst!

 

Der Girsch ist auch als Zipperleinkraut bekannt. Und unter Zipperlein hat man frĂŒher Gicht & Rheuma verstanden...

Er leitet wohl die Harnstoffe aus, die sich in unseren Gelenken ansammeln und dort dann irgendwann Schmerzen verursachen.

Er ist auch sehr reich an Vitamin C, Provitamin A und Mineralien wie Eisen und Magnesium.


Er darf also vorallem im FrĂŒhling, zur Entschlackung, als FrĂŒhlingskur oder vielleicht nennst du es auch Detox (und auch sonst) in rauen Mengen genossen und verzehrt werden.

Am besten frisch & roh, aber auch gekocht als eine Art Spinat zubereitet ist er immer noch sehr gehaltvoll und lecker!

Ich habe ihn schon auf sĂ€mtliche Arten zubereitet und muss sagen ich liebe diesen 'wilden Spinat', unter diesem Namen ist er ĂŒbrigends auch bekannt.


Ganz besonders gut schmeckt er mir wenn er gerade erst aus dem Boden kommt! Ganz jung und zart, denn um so Àlter er wird desto zÀher und geschmacksÀrmer wird er auch.

Er hat so ein tolles Aroma und schmeckt nach Karotten & Petersilie!

 
 

Den Giersch zu bestimmen ist eigentlich sehr einfach. Wenn man ein paar Fakten dazu kennt und sich dadurch absichern kann.

Und absichern solltest du dich immer!

Gerade beim Giersch ist dies so wichtig weil er zu der Familie der DoldenblĂŒtler gehört, und diese Pflanzenfamilie auch sehr giftige Familienmitglieder hat!

Er könnte also zum Beispiel mit dem Schierling, dem KĂ€lberkopf oder auch vielen anderen DoldenblĂŒtlern leicht verwechselt werden!

 
 

Die wichtigsten Bestimmungsmerkmale

  • Am Stil eine rote Basis

  • Er riecht nach RĂŒebli & Peterli

  • Der Stil ist wie eine Rinne oder ein V

  • Er hat (fast immer) 3x3 BlĂ€tter an einem Blatt!

  • Seine BlĂŒten haben keine HĂŒllblĂ€ttchen

 
 

Ich hoffe ich konnte dich etwas fĂŒr den Giersch begeistern!

Falls du mehr ĂŒber ihn oder auch ĂŒber andere WildkrĂ€uter wissen möchtest, melde dich doch gerne fĂŒr ein KrĂ€uterelebnis bei mir an!

Und schau wieder mal auf meinem Blog vorbei, hier werde ich dir immer wieder neue KrÀutlein vorstellen :)


Danke fĂŒr dein Interesse

AHOâœšïžđŸ’š

Sana



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page